...Ich tue mein
Möglichstes!
  Stellen wir uns vor, dass wir am Ha-
fen New Yorks vorbei gehen, wenn wir ploetz-
lich einen Mann sehen der sich ins Meer wirft 
um nach England zu schwimmen. Jedermann
würde sicherlich ihm zuschreien: "Mensch, du
bist verrückt, du wirst niemals die Küste Eng-
lands erreichen, sondern in Kürze wird dich
das Meer verschlingen!" Er würde aber ant-
worten: "Doch ich werde es erzwingen, ICH
TUE MEIN MOEGLICHSTES!"

  Es dürfte kein Zweifel sein, dass er sein
Moeglichstes tun würde, doch wer kann 3.000
Seemeilen im offenen Meer, in kaltem Was-
ser, riesigen Wellen, starken Winden, wüten-
den Stürmen, verfolgt von Schwaermen von
Haifischen, ohne Trinkwasser, ohne Speise,
ohne Ausruhen und Schlaf das atlantische Meer 
durchschwimmen koennen? Unmoeglich! Nie-
mand kann auf solche Art Englands Küste er-
reichen.

  Unzaehlbare Menschen jedoch behaupten
dass sie IHR MOEGLICHSTES TUN um den
Himmel zu erreichen. Die unumstossbare Wahr-
heit ist jedoch, dass niemand durch eigene Be-
mühungen in den Himmel kommt. Die Heili-
ge Schrift erklaert: "Niemand ist gerecht, auch
nicht einer. Alle haben gesündigt und sind der
Herrlichkeit Gottes verlustigt geworden." Roem.
3:10,23.

  Wir glauben dir, dass du tatsaechlich 
DEIN BESTES TUST. Doch alles was du tust 
ist unzulaenglich. Gott sprach: "NICHT durch
unsere Gerechtigkeitswerke die wir selbst er-
zeugten, aber durch SEINE GNADE hat Er uns

erretet." Tit. 3:5. Gott vergleicht die Men-
schengerechtigkeit mit schmutzigen Lumpen.
Jes. 64:6.

  Hier besteht eine viel leichtere Gelegenheit
nach England zu reisen. Ein reicher Herr kauft
mir die Schiffskarte auf einem Luxusdampfer,
und ich überquere das atlantische Meer mit
aller Gemütlichkeit, esse und schlafe mit Ver-
gnügen. Anstatt mich zu tode zu schwimmen,
komme ich wohlerhalten, ausgeruht und gut
ernaehrt in wenigen Tagen an der englischen
Küste an.

  Freund, es gibt nur EINEN WEG zum Him-
mel, dieser ist JESUS CHRISTUS. Er sagte sel-
ber: "ICH BIN DER WEG...niemand kommt 
zum Vater denn durch Mich". Joh. 14:6.
Er starb für die Sünder auf Golgatha, aufer-
stand, und heute ist er verherrlicht zur Rech-
ten Gottes sitzend, unser gedenkend. Unsere 
Pflicht ist nur die, dass wir Ihn ANNEHMEN 
als unseren Herrn und Heiland. 

  Würde der Schwimmer von Amerika die
Küste Englands erreichen durch eigene Bemü-
hungen? Niemals! So kannst auch du nicht 
daran denken dir den Himmel selbst zu er-
zwingen. 

  "Glaube an den Herrn Jesus Christus (das
bedeutet, Ihn annehmen und Ihm zu vertrauen),
und du wirst selig werden". Apo. 16:31.

  Solltest du ernstlich gewillt sein Ihn
anzunehmen, dann unterschreibe deinen Na-
men auf diese Linie. Du kannst auch um mehr
Schriften über die Evangeliumswahrheit anfra-
gen.

Mein Bekenntnis :

   "Ich erkenne, dass meine eigenen Wer-
ke mir das ewige Heil nicht schaffen koennen.
Müde durch eigenes kaempfen und ringen,
übergebe ich mich mit Geist und Seele dem
Herrn Jesus Christus, Gottes Sohn und einziger
Erretter. Durch Seine Gnade hoffe ich für Ihn
zu leben und Ihn zu bekennen vor den Men-
schen als meinen Herrn und Meister."

Name ...................................................................

P.S. - Bitte unterschreibe nur dann deinen Na-
men, so du den Herrn Jesus Christus jetzt an-
nimmst in Beantwortung dieses Traktates. Ir-
gend weitere Aufklaerung über das Seelenheil
kannst du dir kostenlos erbitten vom Evangelist

                                Paul Levin
                               Bible Tracts, Inc. 
                                          Box 508 
                           Waterloo, Iowa, U.S.A. 
(A German Tract)

[Christian Helps Ministry (USA)] [Christian Home Bible Course]